Öffnungssysteme.

Ein komfortabler Zugang, der die sichere Handhabung von Objekten unterstützt, ist eine Schlüsselfunktion einer Vitrine, die Bereiche wie Sicherheit, präventive Konservierung und Handhabung betrifft.

Die Notwendigkeit des luftdichten und sicheren Schließens sind weitere Parameter, die die Wahl des spezifischen Öffnungssystems beeinflussen. Die durch unterschiedliche Öffnungssysteme verursachte Belastung der Vitrinenkonstruktion wirkt sich auf deren Haltbarkeit aus und kann zu Wartungsbedarf führen. Die räumliche Einschränkung bestimmter Türbewegungen schränkt die Wahl eines Öffnungssystems in bestimmten Situationen weiter ein. Die Zugangssysteme für Museumsvitrinen sind das funktionelle Herzstück einer Vitrine.

Unser Angebot

Glasbau Hahn hat in der zweiten Hälfte des letzten Jahrhunderts alle wichtigen Öffnungssysteme erfunden und ständig weiterentwickelt. Unsere Kunden können zwischen verschiedenen Systemen wählen, die von manuell bedienten Zugängen bis hin zu vollmotorisierten Lösungen reichen. Dreh-, Schiebe-, Hebe- und kombinierte Systeme für Glashauben und Einscheibentüren decken die gesamte Bandbreite der Öffnungsmöglichkeiten ab.

Glasbau Hahn stellt seine Öffnungsbeschläge selbst her und garantiert eine Lebensdauer von 25 Jahren für nahezu wartungsfreie Öffnungssysteme.

Austauschbarkeit der Systeme

Unsere Museumsberater und unser Ingenieurteam unterstützen Sie bei der Definition des am besten geeigneten Systems für jede Vitrine und ihre spezifischen Bedürfnisse, wie z.B. den ungehinderten Zugang zum Inneren der Vitrine für das sichere Einbringen von Exponaten. Daher haben die meisten unserer Öffnungssysteme den gleichen technischen Aufbau, der eine Austauschbarkeit ermöglicht, ohne das Aussehen der Konstruktion zu verändern.

Sonderkonstruktionen.

Aus dem oben Gesagten wird deutlich, dass Glasbau Hahn mit seinem Ingenieurteam der Spezialist für Sonderanfertigungen einschließlich deren Öffnungssysteme ist.

Bitte sprechen Sie uns an - wir beraten Sie gerne.

Öffnungsarten Vitrinen.

Glasbau Hahn bietet folgende Typen an: von der Standardlösung über spezifische Anwendung bis hin zu Sonderkonstruktionen, für gewöhnlich bedingt durch Exponat Abmessungen, spezifische funktionale Anforderungen oder durch formale Kundenwünsche.

Alle Systeme können von einer Person bedient werden.

Ah1 mini standard

Glastops mit Gelenkscharnier

Besonders geeignet für Türen im Hochformat oder wenn kein Platz für eine Schiebetür vorhanden ist. Das Glaspaneel wird normalerweise mit verdeckten Drehscharnieren hinter dem oberen und unteren Rahmen geliefert. Diese Scharniere ermöglichen es, die Tür zunächst durch eine kleine Vorwärtsbewegung zu öffnen und dann zur Seite zu drehen.

Ah2 standard

Lichthaube mit Gelenkscharnieren

Besonders geeignet für schmale Türen oder wenn kein Platz für eine Schiebetür vorhanden ist. Die Glasscheibe wird normalerweise mit verdeckten Gelenkscharnieren hinter dem oberen und unteren Rahmen geliefert. Diese Scharniere ermöglichen es, die Tür zunächst durch eine kleine Vorwärtsbewegung zu öffnen und dann zur Seite zu drehen.

M1 standard

Monorail-System für Glastops

Die 3-Wege-Glastür deckt die Öffnung über die gesamte Breite der Vitrine ab. In geöffnetem Zustand fährt die Tür bis zu 60% (Sonderausführung 90%) ihrer Länge nach rechts oder links aus. Für den Zugang zum Innenraum ist ein ausreichender Freiraum mindestens zu einer Seite der Vitrine erforderlich. Nach Entfernen eines Sicherheitsstopps kann die Tür für den Einbau von großen Exponaten komplett entfernt werden.

D1 standard

Duorail-System mit integrierter Lichthaube

Jede Schiebetür kommt oben und unten nach vorne und kann dann vor benachbarte Glastüren oder Paneele bis zu ca. 70% (speziell 90%) ihrer Länge gleiten. In der geschlossenen Position liegen alle Glasscheiben in einer Ebene.  Die Glaskanten zwischen den Flügeln sind mit einer unauffälligen Dichtung geschützt.

Dt1 standard

Duotrack-System, bei dem eine Scheibe hinter der anderen gleitet

Besonders geeignet für lange, hohe oder abgewinkelte Vitrinenfronten, die vollen Zugang zum Innenraum erfordern, aber an beiden Seiten nur wenig Platz bieten. Hier schieben sich die Glastüren hintereinander ohne seitliche Verlängerung. In geschlossener Position stehen alle Glastüren unter Anpressdruck in einer Ebene. Die Glaskanten zwischen den Scheiben sind mit einer unauffälligen Dichtung geschützt.

L1 standard

Leporello-System

Besonders geeignet für lange, hohe oder schräge Vitrinenfronten, die einen vollen Zugang zum Innenraum erfordern, aber beidseitig wenig Platz bieten. Hier gleiten die Glastüren ohne Seitenauszug hintereinander. In der geschlossenen Position stehen alle Glastüren in einer Ebene unter Anpressdruck. Die Glaskanten zwischen den Flügeln sind mit einer unauffälligen Dichtung geschützt.

VL1 standard

Vertikales Hebesystem für Glashauben

Die Glashaube wird als Ganzes angehoben, mit einem Kolben an jeder Ecke. Dies ist eine praktische Lösung für alle Glashauben, die einen freien Zugang an allen vier Seiten ermöglichen sollen.

S1 DIAG. standard

Split-System für Glashauben

Konzipiert für empfindliche und große Exponate, die maximalen Zugang benötigen. Die Vitrine wird vertikal und diagonal in zwei Teile geteilt. Die Glaseckelemente bewegen sich auseinander und teilen die Glasscheiben, während der Boden und die Lichthaube an ihrem Platz bleiben. Mit dem gleichen System lassen sich auch Vitrinen mit zwei vertikal verbundenen Glashauben öffnen. Das geöffnete Gehäuse bietet einen leichten Zugang zum Innenraum von allen Seiten.

PP1 standard

Zug- und Drucksystem

Konzipiert für zerbrechliche, schwere und große Exponate, die maximalen Zugang erfordern. Die Vitrine ist vertikal in zwei Glashauben unterteilt. Die beiden Glashauben werden gezogen und gleiten horizontal vom inneren Sockel weg, der an seinem Platz stehen bleibt.

DL1 standard

Horizontales "schubladenartiges" Zug- und Drucksystem

Konzipiert für empfindliche, schwere und große Exponate, die maximalen Zugang benötigen. Die Vitrine ist vertikal in zwei Teile geteilt. Eine Glasscheibe mit dem Objektsockel, die stehen bleiben, und eine vertikale Glashaube, die sich horizontal verschieben lässt.

ST1 standard

Schiebe-Dreh-System

Für große freistehende Vitrinen, die in einem Zug geöffnet werden können, ohne die Statik der Vitrinenkonstruktion zu belasten. Der Öffnungsmechanismus basiert auf dem 3-Wege-Schiebetürsystem, welches sich zur Hälfte nach rechts und zur Hälfte nach links bewegt. Anschließend kann die Schiebetür um 90° um ihre vertikale Achse geschwenkt werden, so dass die Glasscheibe parallel zur Seite der Vitrine positioniert wird.

GR1 standard

Vertikale oder horizontale Drehung mit Gasdruckfedern

Dies ist ein gängiger Typ für Wand- und Tischvitrinen, der in einer Vielzahl von Details erhältlich ist. Die Haube wird in der geöffneten Position durch ein Paar Gasdruckfedern gestützt und mit einem Aufstellstab gesichert.

M standard

Manuelles Öffnungssystem

Eine Glasscheibe wird nur eingestellt, indem sie üblicherweise oben in eine Nut eingeführt und dann in eine Aussparung des Sockels abgesetzt wird. Das Gewicht der Einstellscheibe begrenzt den Grad der Anwendung.

SOP

Spezialöffnungssysteme

Spezialöffnungssysteme entwickeln wir nach Bedarf gemäß DIN EU Standards.

Verwandte Themen.

Wünschen Sie mehr Informationen?

Schreiben Sie uns eine Nachricht oder rufen Sie uns direkt an unter

+49 (0) 69 94417-60

Lassen sie sich von uns beraten!
Bitte rechnen Sie 8 plus 4.